Der 1. Adventssonntag - Licht der Hoffnung

Beginn

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Schuldbekenntnis und Kyrie

Sprecher:

Gott, wir haben Gutes unterlassen und Böses getan:

- wenn wir unsicher sind und anderen die Schuld zuweisen.

- wenn wir überdrüssig reagieren und unser Mitleid verlieren.

- wenn wir deine Gegenwart vergessen, die unsere Hoffnung stärkt.

 

Verbirg dein Angesicht vor meinen Sünden,

tilge alle Schuld, mit der wir beladen sind! ( nach Psalm 51,11)

 

Sprecher: Herr, erbarme dich! Alle: Herr, erbarme dich!

 

Sprecher:

Wir haben Gutes unterlassen und Böses getan:

- wenn das Herz hart wird, weil alles zu viel ist.

- wenn das Herz hart wird, weil es scheinbar keinen Ausweg gibt.

- wenn das Herz hart wird, weil wir keine Hoffnung sehen.

 

Ja, wir bekennen unsere Schuld, wir sind wegen unserer Sünde in Angst. (nach Psalm 38,19)

 

Sprecher: Christus, erbarme dich! Alle: Christus, erbarme dich!

 

Sprecher:

Wir haben Gutes unterlassen und Böses getan:

- wenn wir ungerecht werden aus Angst um die eigene Existenz.

- wenn wir ungerecht reagieren, weil alles durcheinander geht.

- wenn wir ungerecht reden und unsere Worte verletzen.

 

Sprecher: Um deines Namens willen, Herr, vergib unsere Schukd, denn sie ist groß! (nach Psalm 25,11)

 

Sprecher: Herr, erbarme dich! Alle: Herr, erbarme dich!

 

Vergebungsbitte

Alle: Herr, vergib uns unsere Schuld und schenke uns dein Heil.

 

Entzünden der ersten Kerze

Sprecher:

Herr, unser Gott, um den Adventskranz sind wir versammelt

und wissen dich in unserer Mitte.

So wie die Finsternis in den Tag einbricht,

bedrücken uns viele Fragen,

fühlen wir uns unsicher und machtlos,

von Sorgen und Nöten bedrängt.

Die erste Kerze will uns an deine Gegenwart erinnern,

aus der uns Hoffnung kommt, denn du bist unsere Hoffnung.

 

Lied

Wir sagen euch an (Gotteslob 223, Strophe 1)

Der Engel des Herrn

V Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,

A und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüßet seist du, Maria…

V Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;

A mir geschehe nach deinem Wort.

Gegrüßet seist du, Maria…

V Und das Wort ist Fleisch geworden

A und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist du, Maria…

V Bitte für uns, heilige Gottesmutter,

A dass wir würdig werden der Verheißungen Jesu Christi.

V Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, gieße deine

Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des

Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines

Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur

Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir

durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Translate this page:

Hier finden Sie uns

Katholische Pfarrei Hl.Familie
Schillerplatz 9
06862 Dessau-Roßlau

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 34901 82589+49 34901 82589

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Pfarrei Hl. Familie, Dessau-Roßlau OT Roßlau