Besinnliches zur Woche

Mitarbeitermotivation


Losung und Lehrtext von Ostermontag:

"Wo ist jemand, wenn er fällt, der nicht gern wieder aufstünde? Wo ist jemand, wenn er irregeht, der nicht gern wieder zurechtkäme?"


(Jeremia 8,4)
 

"Spricht Jesus zum dritten Mal zu Petrus: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, weil er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!"


(Johannes 21,17)

 
Petrus hatte es verbockt. Er hatte groß angekündigt, was er so alles für Jesus tun würde. Schließlich war er ja wer, er, Petrus, der Fels in der Brandung. Und dann, in jener Nacht, als ihm die Angst bis zum Hals schlug, als eine Welt für ihn zusammenbrach, da hatte er Jesus dreimal verleugnet. Und dann jetzt diese Begegnung mit dem Auferstandenen, der ihn zur Sprache stellt. Ich kann mir nur allzu gut vorstellen, wie Petrus sich gefühlt hat, bei dieser Begegnung: Der Hals ist zugeschnürt, die Kehle ist trocken, der Kopf hochrot. Was sag ich nur ? Was wird er sagen?
Und Jesus? Er klagt ihn nicht etwa an, sagt nicht zu ihm: "Na hör mal, was du dir da im Hof im Gespräch mit der Magd geleistet hast, das war..." Nein, er fragt ganz anders, er kommt auf den Kern, indem er nach der Beziehung und nach der Liebe fragt. Die Antwort des Petrus klärt diese Beziehungsfrage. Auf dieser erfolgt dann -nein, nicht die Strafe - sondern ganz im Gegenteil, ein Auftrag und damit eine starke Zukunftsperspektive. Jesus sagt nämlich zu ihm: Weide meine Schafe. Eine erstaunliche Pädagogik. Eine, die Zukunft möglich macht, anstatt in der Vergangenheit und in den begangenen Fehlern herumzuwühlen.
Und ganz offensichtlich zugleich das wohl das erstaunlichste Beispiel der Menschheitsgeschichte für eine gelungene Mitarbeitermotivation, wie rund 2,5 Milliarden Christen weltweit belegen. Von dieser Lektion können noch heute Väter und Mütter und Chefs und Vorgesetzte etwas Wesentliches lernen. Denn, wer fliegen will, der muss den Müll loswerden, der ihn sonst nach unten zieht.

 
Impulse

  • Wann hatten Sie das letzte Mal das Gefühl, einfach abheben zu können – frei wie ein Vogel im Wind?
  • Welches schwere Paket lastet auf ihnen und hindert Sie daran?
  • Kennen sie das Lied 'Und suchst du meine Sünde' (EG 237) von Schalom Ben – Chorin?  Ein wunderbarer Ohrwurm und eine noch wunderbarere Theologie, die in ihm steckt. Lassen sie sich hineinnehmen!

 


Diese Spur wurde gelegt von Dr. Hans Jürgen Steubing

 

Aus "Spurensuche" vom 17. April 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Pfarrei Hl. Familie, Dessau-Roßlau OT Roßlau

Hier finden Sie uns

Katholische Pfarrei Hl.Familie
Schillerplatz 9
06862 Dessau-Roßlau

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 34901 82589+49 34901 82589

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.